Bild "Bio:bio.jpg"   In Sycruse, im Bundesstaat New York geboren verlässt Milton Irons nach der Schule seine Heimatstadt um sich in New Yok an der renomierten Martha Graham School of Contemporary Dance zum Choreographen und Tänzer ausbilden zu lassen.

In Open Trainings am American Ballett Center, Philip Fort Studio und an der Alvin Ailey Dance Scool intensiviert er sein fachliches Können und lernt bei Tanzgrößen wie Helen McGeehe, Bert Ross, Tailey Beety, Alvin Ailey und legt gleichzeitig mit der Ausbildung am Herbert Berghof Studio of Drama u.a. bei den Dozenten Uta Hagen und Richard Morse sein Fundament für seine Arbeit als Schauspieler und Pantomime.

Direkt im Anschluss an seine Ausbildung tritt Milton in Musicals und Theateraufführungen wie «Westside Story», « Romeo and Juliet» und «The Owl Answers» auf und tourt durch die USA, bevor ihn sein Weg nach Europa führt. In Amsterdam tanzt, singt und spielt er in dem Musical «Hair» und erhält seine erste Filmrolle in «Ruby's Jungle», direkt im Anschluss daran führt ihn sein Engagement in «Jesus Christ Superstar» erstmals nach Deutschland, wo die Tournee in dem Westteil von Berlin endet.

Milton Irons erklärt Berlin zu seiner neuen Heimat und eröffnet hier Milton's Tanzstudio, das zunächst im Wedding und später in einer Querstraße zum Ku'Damm in Charlottenburg, seine Pforten für unzählige Tanzbegeisterte öffnet und ihnen den Weg in ihre Karrieren ebnet. Dank seiner Kontakte zu den USA, hat er immer den Blick auf neue Trends gerichtet: Milton's Tanzstudio ist der erste Ort in Deutschland, wo noch völlig unbekannte Tanzstile wie Breakdance oder HipHop erstmalig unterrichtet werden.

Als Personal Coach arbeitet Milton u. a. für Bernhard Brink, Roland Kaiser und Katja Riemann. Viele später erfolgreiche Tänzer, Schauspieler und Sänger beispielsweise Anette und Inga Humpe, Meret Becker, Nicolette Krebitz, Kai Eikermann, Christian Ohrt, Karsten Speck nehmen bei Milton Pantomime- und Tanzunterricht.

Dank seinem Engagement und seinen internationalen Kontakten entwickelt sich Milton's Tanzstudio zu einer Keimzelle für künstlerische Arbeit in den Bereichen Tanz, Musical, Theater und Film. Internationale Weltstars wie Eartha Kitt und Lou Blackburn (Mombasa) unterrichten als Gastdozenten und geben anderen international bekannten Künstlern die Möglichkeit zu studieren und sich weiterzuentwickeln: Jazz & Modern-Stars wie Alvin Mc Duffy, Charles Wynn, Donald Streeter, Sherman Steward, Morris Perry, Marc Headley und Edsel Scott; Tänzern und Sängern wie J.K. Riley, Martin Moss, Damon Pearce, Quentin Clark, Jason Brooks und Robbie Covington; Choreographen wie Manu Mandon; Balletttänzer wie David Rowland, Libby Farr, Marlene Taylor und Anna Fowler – sind nur einige von ihnen. Neben seiner Arbeit im Studio steht Milton als Tänzer und Schauspieler auf der Bühne.

Er wirkt in den 70er Jahren in Musicals wie Carmen Jones mit und tritt im Fernsehen auf («Galerie», Eigenporträt), spielt in den 80er Jahren in mehreren Serien mit (« Diese Drombuschs», « Mit Leib und Seele»). Mit seiner Gruppe Black of Broadway tritt er in Harald Juhnkes Show «Wie wär's heute mit Revue?» auf. 1989 präsentiert er mit seiner Tanztruppe im Rahmen der Berliner Funkausstellung erstmals Hip Hop in Günter Jauchs «ZDF Fernsehgarten»,

Er ist Gastsänger bei Nina Hagen, arbeitet als Choreograph u.a. für das Musical «Nur keine Panik» mit Ilja Richter. Nebenbei arbeitet Milton als Fotomodell und als Dressman für Herrenmode auf allen internationalen Laufstegen. In der letzten Zeit hat sich Milton einen Namen als Produzent gemacht und bringt Produktionen wie «What's in?», «Broadway in Berlin», «Milton and Friends» (Revue zum 25. Jubiläum von Milton's Tanzstudio) und ganz aktuell Liebe oder was? erfolgreich auf die Bühne.

Heute steht Milton mit seinen Soloprogrammen auf den Bühnen und fasziniert sein Publikum mit seinem Bariton und seiner einzigartigen Bühnenpräsenz. Eine besondere Aufgabe seines Lebens sieht Milton Irons darin, bei Kindern die Freude und Leidenschaft für den Tanz, die Musik und Pantomime zu erwecken und ihre Talente zu entwickeln. In seinen Workshops sind zahlreiche sehr talentierte spätere Bühnenprofis entdeckt und ausgebildet worden.

Auch heute erarbeitet Milton mit seinen kleinen und jugendlichen Tänzern rasante, sehr professionell anzusehende Choreographien des Modern und African Dance, die regelmäßig mit großem Erfolg aufgeführt werden.

Mit viel Herz und Enthusiasmus – und dies bereits seit Jahren – arbeitet Milton mit den schwerstbehinderten Kindern einer Behindertenschule in Berlin. Dort ist er ehrenamtlich kunsterzieherisch tätig und fördert die hochgradig talentierten Kinder im Bereich Tanz, Pantomime, Gesang und Percussions. Als Coach betreut er weiterhin Profis aus dem Showbuiz in den Bereichen Tanz, Schauspiel und Film.

Download Pressefotos
.